Aktuelle Situation in deutschen Haushalten

Unterstützung für die Digitalisierung

Laut dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) arbeiten derzeit 80 Prozent aller Kommunen in Deutschland an der Digitalisierung. Unterstützung erhalten die einzelnen Kommunen von der Initiative Stadt.Land.Digital.

Frau Dr. Christine Kahlen, Leiterin der Unterabteilung nationale und europäische digitale Agenda beim BMWi, zieht ein erstes Fazit: „Die Corona-Krise hat der Digitalisierung einen immensen Schub verliehen. Diesen wollen wir auch nach der Krise nutzen, um die digitale Transformation weiter voranzubringen.“ Schnelles Internet zählt zur Digitalisierung und ist gerade auf dem Land essentiell. Ob im Home-Office, beim E-Learning oder einfach um mit den Großeltern in Verbindung zu bleiben. Kritik äußert Steffen Braun, Leiter der Geschäftsstelle digitalakademie@bw. Seiner Meinung nach müsse es eine einheitlich vorgegebene Digitalisierungsstrategie durch den Staat geben. Dadurch erspare man den Kommunen viel Arbeit.

 

//von: Elena Kohl und Julian Enk

 

Teaserbild: Aktuelle Situation in manchen deutschen Haushalten. Quelle: Julian Enk

Kommentar hinterlassen

Mit Absenden des Formulars erkären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung der darin eingegebenen personenbezogenen Daten einverstanden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.