Gin - Manufaktur oder Masse?

Trendgetränk Gin. Der Wacholderschnaps erlebt derzeit eine Renaissance. Doch woraus wird Gin gemacht? Was macht den Unterschied zwischen einem industriell hergestellten und einem einer Manufaktur aus? Die Antworten darauf gibt es in einer Multimedia Reportage. //Von Felix Denkler

09.02.2018//Ob in einer Bar, einem Club oder zu Hause - Der Gin, am liebsten mit Tonic Water gemischt, ist als Longdrink oder als Bestandteil von Cocktails nicht mehr weg zu denken. Die Herstellung erfolgt seit dem 17. Jahrhundert mit den selben Grundzutaten, dies macht ihn jedoch nicht altmodisch. Hersteller experimentieren mit verschiedenen Naturzustaten, so genannten Botanicals, um einzigartige Geschmäcker zu kreieren. Manch einer wagt den Schritt in die Selbständigkeit mit einer eigenen Destille, jedoch ist dieser Weg geprägt von Versuchen und Fehlschlägen.

Der Boom bringt jedoch neben einer stetig wachsenden Markenvielfalt und einer großen Wahlmöglichkeit für den Verbraucher auch Probleme mit sich. Durch fehlenden Schutz von Ortskennzeichnung oder erfundene Exklusivität werden selbst für durchschnittliche Produkte hohe Preise verlangt. Benedikt Brauers, Inhaber der Wayfarer-Distillery, hat uns zu diesen Themen Rede und Antwort gestanden.

Der Autor

Felix Denkler

Felix Denkler

 

 

 

 

 

 

Teaserbild: Felix Denkler

Kommentar hinterlassen

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
594